Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/salree

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fahrgasterheiterung im Depressionsfahrplan

Es ist ja allgemein bekannt, dass man bei der Deutschen Bahn alles nicht so eng sehen darf. Ich meine, es gibt schlimmeres, als total überfüllte Abteile, defekte Boardtoiletten oder gar die regelmäßig auftretenden, stundenlangen Verspätungen. Z.B. globale Erderwärumung.

Aber die Engländer haben schon recht wenn sie sagen, sie könnten nach unseren Zügen ihre Uhren stellen!

Momentan vor allem wieder in den Schlagzeilen wegen der mehr als happigen Preiserhöhung, hat sich die Bahn ja wie ich finde ein Eigentor der ganz besonderen Art geschossen... und das wahrscheinlich nicht mal gemerkt.

Zugegeben, mir, als -ab und an mal- logisch denkender Mensch ist das auch nicht sofort aufgefallen. Doch es gibt ja auch Menschen, die die Dinge immer etwas anders sehen und so machte mich mein Bruder auf folgendes, wirklich leicht beschränktes aber doch faszinierendes Meisterwerk der Wortspiele aufmerksam, das sich wohl ein Angestellter der DB in einem Anflug von Heiterkeit hat einfallen lassen.

Betrachtet man die Fahrtickets - in unserem Fall das Ferienticket- mal genauer, springt einem wohl irgendwann unumgänglich folgende geistreiche Internetadresse ins Auge:

www.diebefoerderer.de

Aufgrund des Entdeckungsorts und dem Wissen im Hinterkopf, dass man gerade in iiiirgendeinem Regional"express" sitzt, sollte man, soweit man dem Deutschen und der Wörtertrennung mächtig ist, daraus wohl folgendes lesen sollen:

die-befoerderer. de        bzw. Die Beförderer

Eigentlich hat sich unser Lieblingsbahnunternehmen sich da ja wirklich mal was kreatives einfallen lassen. Klingt ja ganz nett und hilfsbereit. Noch hilfsbereiter finde ich allerdings das, was sich daraus lesen lässt, wenn man die Adresse mal völlig unvoreingenommen betrachtet. Da wird nämlich trotz allen Schwarzfahrverboten und 40-Euro-Geldstrafen für folgendes, mehr als Gesetzwidriges geworben:

diebe-förderer.de         bzw. Diebeförderer

Abgesehen davon dass ich diesen Wortwitz sehr ausgeklügelt und mehr als gelungen finde, sollte man es nicht unbedingt in dieser Art und Weise verbreiten. Denn... mein Bruder is ja vielleicht nicht immer bei der Sache, aber es gibt bestimmt eine ganze Reihe Menschen, die mit noch weniger Intelligenz gesegnet sind. Nicht, dass da mal jemand Anruft und einen  ICE zur Landesbank bestellt ^^

Zugegeben müsste man dafür schon ziemlich beschränkt sein, aber die vielseitige Addy lädt ja geradezu dazu ein. Man müsste echt mal da anrufen und sich erkundigen, wie die das mit der Förderung jetzt genau meinten... ob die die Ausrüstung und gleich den Fluchtwagen stellen? Vielleicht schlägt ja auch gleich der Schaffner mit seinem Kartenlesegerät das Schaufenster ein?

Folgender Wahlspruch lässt sich doch gut dafür verwenden.

"Wir fahren sie bis (zum Tresor) ins Wohnzimmer" diebe-förderer.de

Hach ja.

 

Danke liebe deutsche Bahn, dass ihr einem immer mit so gelungenen Spielchen den Tag versüßt, wenn man dann auch noch Brust an Rücken zwei Stunden zu fahren hat, wenn man schon 20 Minuten länger am Bahnsteig unter einem kaputten Dach im Regen gestanden hat. Das rettet einem dann schon mal die Stimmung und bringt einen zum Schmunzeln, wenn man sich vor Frustration am liebten auf eure Gleise schmeißen will.

Ruhig mehr davon, das wendet die große Depression 2007 sicher ab!

Danke deutsche Bahn!

9.1.07 16:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung